Brustkrebs-Risikofaktoren

Brustkrebs betrifft jede 8. Frau in Österreich. Wie erzählen über die Risikofaktoren und die Möglichkeiten, Brustkrebs-Risiko zu senken.

Krebs bei Frauen

Rund 20.000 Frauen erkranken jährlich in Österreich an Krebs. Es gibt Krebsarten, die man weitgehend vermeiden kann. Das gilt beispielsweise für:

  • Darmkrebs: durch eine rechtzeitige Darmspiegelung und einen Test auf Blut im Stuhl;
  • Gebärmutterhalskrebs: durch die HPV-Impfung und den jährlichen Krebsabstrich.

Die meisten Krebsarten können jedoch in ihrer Entstehung leider nicht vermieden werden. Hier spielt die Früherkennung eine wichtige Rolle. Das gilt beispielsweise für Brustkrebs.

Brustkrebs

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Jede achte Österreicherin erkrankt an Brustkrebs. Jährlich werden über 5.500 Neuerkrankungen diagnostiziert. Es gibt Faktoren, die das Krebsrisiko beeinflussen können. Manche von denen sind angeboren (genetisch), andere – erworben (durch Infektionen, ungesunden Lebensstil etc.). Außerdem steigt mit zunehmendem Alter das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken.

Brustkrebs-Risiko senken

Nicht alle Faktoren der Entstehung von Brustkrebs sind beeinflussbar. Das Lebensalter, die vererbten Risikogene und die hormonelle Situation kann man beispielsweise kaum beeinflussen, deswegen ist die Früherkennung und Brustkrebsvorsorge sehr wichtig. Sie können Leben retten! Hier sind die Vorsorgeuntersuchungen, die wir empfehlen:

  • für Frauen ab 20: regelmäßige Tastuntersuchung der Brust von Ihrem Gynäkologen oder Ihrer Gynäkologin und monatliche Selbstuntersuchung (so wie Ihr Arzt oder Ihre Ärztin es Ihnen gezeigt hat);
  • für Frauen zwischen 45 und 69: Tastuntersuchung der Brust von Ihrem Gynäkologen oder Ihrer Gynäkologin, monatliche Selbstuntersuchung und Vorsorge-Mammografie alle 2 Jahre;
  • für Hochrisikopatientinnen und Patientinnen mit vererbten Risikogenen: es gibt eigene Früherkennungsempfehlungen, die nach der Anamneseerhebung und dem Arztgespräch festgelegt werden;
  • Mammografie und Sonographie bei Bedarf: in jedem Alter zur Abklärung von Auffälligkeiten mit Verdacht auf Brustkrebs.

Der Lebensstil ist jedoch der Risikofaktor, den Sie wirklich beeinflussen können. Das gilt u.a. für Ihre Ess- und Bewegungsgewohnheiten, Alkoholkonsum und Rauchen.

Gerne könne Sie sich bei uns im Santé Femme ein Termin vereinbaren und sich ausführlich untersuchen und informieren lassen.