Bauchpflege nach der Geburt

Sowohl die Schwangerschaft als auch die Erholung nach der Geburt ist für jede Frau individuell. Bei manchen verschwindet der Bauch innerhalb weniger Tage, bei anderen kann dieser Prozess Monate lang dauern.
Jeder Körper ist einzigartig und braucht seine eigene Zeit, sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen. Wir geben einige Tipps zur einen geruhsamen postnatalen Erholung und Bauchpflege.

Den Körper wertschätzen

Nach der Geburt ist ein liebevoller und respektvoller Umgang mit dem Körper sehr wichtig. Der Bauch war 9 Monaten ein Zuhause für das Baby und versorgte ein neues Leben mit allem Notwendigen, bis es von der Welt begrüßt wurde. Beeilen Sie sich nicht, den Bauch so schnell wie möglich verschwinden zu lassen, und geben Sie sich so viel Zeit, wie Sie brauchen, um sich zu erholen und die gewünschte Form wiederzugewinnen.

Den Bauch ölen

Es ist empfohlen, sich um den Bauch schon vor der Geburt zu kümmern und ihn entsprechend zu pflegen. Das Einölen des Bauches während und nach der Schwangerschaft verhindert nicht nur die Bildung von Dehnungsstreifen, sondern unterstützt auch die Regeneration der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, außerdem fördert das Einölen bessere Funktion der inneren Organe.

Den Bauch wickeln

Nach der Schwangerschaft ist es wichtig, auf die Mittelachse des gesamten Körpers aufzupassen, um eine Krümmung der Wirbelsäule und Verschiebungen des Beckenbodens zu vermeiden. Das Bauchwickeln hilft, einen sanften Halt und das Gleichgewicht im Körper zu sichern sowie die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur zu entlasten, damit sie sich vollständig erholen können. Da durch Schwangerschaft und Geburt der Rumpf stark beeinträchtigt wurde, ist es notwendig, den Beckenboden sowie den Bauch zu unterstützen, jedoch darf diesem Bereich keinen übermäßigen Druck zugemutet werden. Ein Zeichen für das richtige Wickeln ist die Fähigkeit, tief einzuatmen.

Richtig sitzen

Um Druck auf die Beckenbodenmuskeln zu vermeiden, ist es wichtig, beim Sitzen auf die Körperhaltung zu achten. Setzen Sie sich auf die Gesäßmuskeln und nicht auf das Steißbein und versuchen Sie, den Rücken gerade zu halten. Ihre Fußsohlen sollten mit gesamter Oberfläche auf dem Boden aufliegen.

Richtig atmen

Die Atmung versorgt die Zellen mit ausreichend Sauerstoff, was zu einer schnelleren Zellregeneration beiträgt. Atemübungen und Meditationen mit Bauchatmung haben eine sehr positive Wirkung auf das Nerven- und Herz-Kreislauf-System und helfen dem Körper weiter schnell in seinen gewohnten Zustand zurückzukehren.

Sich um den Beckenboden kümmern

Um eine Senkung der Beckenorgane zu vermeiden, ist es wichtig, Ihren Muskeln bei der Wiederherstellung zu helfen, aber gleichzeitig den Körper mit schwerer Anstrengung nicht zu belasten. Für eine sanfte postpartale Erholung können einfache Übungen für die Beckenbodenmuskulatur von großer Hilfe sein, wie z. B. Kegel-Gymnastik, Yoga und Pilates.

Damit die Erholung nach der Geburt noch milder verläuft, ist es sinnvoll, sich bereits vor der Schwangerschaft auf diese Zeit vorzubereiten.

SANTÉ FEMME begleitet Sie auf allen Schritten der Schwangerschaft und steht Ihnen gerne bei aller Fragen zur Verfügung. Alle Infos bezüglich der Geburtshilfe und Schwangerschaftsbetreuung finden Sie hier