Tipps für eine bessere Work-Life-Balance

Eine gute Work-Life-Balance bedeutet Lebensqualität. Der berufliche Alltag bringt immer mehr Stress mit sich, was schnell zu mentaler Erschöpfung führt. Um glücklich und zufrieden zu sein, muss man ein gewisses Gleichgewicht anstreben. Mit den folgenden Tipps gelingt der Ausgleich zwischen Berufs- und Privatleben.

To-Do Listen und Prioritäten

Wer sich nicht überarbeiten will, sollte sich seine Zeit genau einteilen. Um effektiv zu arbeiten, konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche: finden Sie die wichtigsten Aufgaben und setzen Sie Prioritäten. To-Do-Listen können Ihnen dabei helfen. Erstellen Sie am besten morgens oder schon am Vorabend eine Liste, auf die alle Aufgaben kommen, die erledigt werden müssen. Multitasking gilt heut zu Tage zwar als super Eigenschaft, kann aber der Work-Life-Balance schaden. Versuchen Sie sich auf eine Tätigkeit zu fokussieren und wenden Sie sich erst dann der nächsten zu. Lernen Sie Nein sagen. Wenn ständig etwas Neues dazu kommt, ist die To-Do Liste einfach nicht zu schaffen. Manchmal bitten uns Kollegen etwas für sie zu erledigen. Bitten Sie Ihre Kollegen im Vorhinein zu bestimmen, welche Aufgaben möglichst zeitnah zu erledigen sind, und welche noch etwas Zeit haben.

Keine Ablenkungen

Vermeiden Sie Unterbrechungen. Alle zehn Minuten auf das Handy zu schauen oder
kurze Gespräche mit Kollegen nehmen am Ende des Tages ziemlich viel Zeit in Anspruch.
Durch volle Konzentration während der Arbeit, gewinnt man mehr Stunden für sich selbst.

Pausen

Legen Sie zwei oder drei Mal pro Tag eine Pause ein. Eine längere Mittagspause oder
kurze Kaffeepausen helfen sich zu entspannen und produktiver weiter zu arbeiten.

Zeitlimit

Setzen Sie sich ein Zeitlimit. Das hilft dabei, dass Ihre Aufgaben sich nicht unnötig in die Länge ziehen. Nehmen Sie die Arbeit nicht mit nach Hause. Permanente Erreichbarkeit schadet Ihrer Work-Life-Balance. Drängen sich dennoch Gedanken von der Arbeit in den Vordergrund, hilft es sie kurz zu notieren damit sie danach ohne schlechtes Gewissen wieder an etwas Anderes denken können.

Freizeit einplanen

Planen Sie Leerzeiten in Ihrem Kalender ein. Solche Auszeiten vom Arbeitsalltag sind wichtig für Ihr Wohlbefinden. Treffen Sie regelmäßig Freunde. Soziale Kontakte sind wichtig für eine gute Lebensqualität, sie sorgen zusätzlich für gute Laune. Hausarbeit beeinträchtigt oft die Qualität unserer Freizeit. Planen Sie alle Aufgaben im Voraus um diese nicht unnötig in die Länge zu ziehen.