Was man über Menstruation wissen sollte

5 wichtigsten Fakten und Empfehlungen rund um die Periode

Was genau passiert in Ihrem Körper während der Periode:

Testumgebung aktiviert!

1. Die Dauer des Menstruationszyklus

Die Dauer des Menstruationszyklus ist von Frau zu Frau unterschiedlich, zumeist dauert ein Zyklus zwischen 23 und 35 Tagen. Das ist jeweils die Spanne vom ersten Tag der Monatsblutung, bis zum Tag vor der nächsten Blutung. Die Periode hält circa 3-7 Tage an. Normalerweise verliert die Frau 5-80 ml Blut monatlich, was 3-16 Binden oder Tampons entspricht.

2. Kann man während der Periode schwanger werden?

Ja, man kann auch während der Periode schwanger werden. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar eher gering, aber nicht ausgeschlossen. Sie werden nur schwanger, wenn Sie an den Tagen direkt vor dem und rund um den Eisprung Geschlechtsverkehr haben. Der Tag vor dem Eisprung und der Tag des Eisprungs selbst sind Ihre beiden fruchtbarsten Tage. Geht man zum Beispiel von einem sehr kurzen Zyklus aus, der rund 21 Tage dauert, so dürfte der Eisprung der betreffenden Frau circa am siebten Zyklustag stattfinden – immer rund 14 Tage vor Beginn der nächsten Menstruation (21 – 14 = 7). Hätte sie zum Beispiel am vierten Zyklustag – noch während ihrer Periode – ungeschützten Geschlechtsverkehr, so kann sie schwanger werden, da Spermien drei Tage lang im Körper überleben können. Wer also nicht schwanger werden will, sollte immer und ohne Ausnahme verhüten.

3. Häufige Menstruationsbeschwerden

Monat für Monat leiden 30 bis 50 Prozent der Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter an heftigen Schmerzen im Unterbauch. Starke Regelschmerzen sind keine Erkrankung im engeren Sinn, können aber den Alltag der Betroffenen erheblich einschränken. Hauptursachen für die Menstruationsbeschwerden sind starke, krampfartige Kontraktionen der Gebärmutter. Das prämenstruelle Syndrom (PMS) bezeichnet alle Beschwerden vor dem Einsetzen der Periode, wie zum Beispiel angeschwollene Brüste, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Antriebslosigkeit, Akne, etc. Die Symptome sind vielfältig und individuell verschieden, unsere Ärzte beraten Sie sehr gerne. Hier geht´s zur Terminvereinbarung (Link hinzufügen)

4. Behandlung von Menstruationsbeschwerden

Zur Behandlung können Medikamente oder Hausmittel eingesetzt werden. Neben Schmerzmittel sind auch nicht-medikamentöse Maßnahmen, hormonelle Empfängnisverhütungsmittel, krampflösende Mittel und andere Arzneimittel notwendig und können Schmerzen bessern oder ganz verhindern. Sie selbst können viel zu Ihrem Wohlbefinden während der Menstruation beitragen. Tipps zur Behandlung: Entspannung, leichter Sport, Akupressur, Akupunktur, Mönchspfeffer, Homöopathie (Chamomilla D6, Veratrum Album D6), kein Schwarztee/Kaffee, Wärme, Vitamine und Mineralstoffe (Kalzium, Magnesium, Vitamin D + E, Omega-3-Fettsäuren), richtige Verhütung, Rauch-Stopp. Falls die

Regelschmerzen oder andere Symptome zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen, sollte ein Gynäkologe zu Rate gezogen werden.

5. Hygiene

Während der Periode sollte man im Schnitt alle 4-6 Stunden die Binden oder Tampons wechseln und sich täglich duschen.