Brustkrebs-Früherkennung: Selbstcheck

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. In Österreich erkrankt jede 8. Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Früherkennung ist deshalb von ausschlaggebender Bedeutung, sie rettet Leben. Je früher ein Tumor entdeckt wird, desto größer ist die Chance auf Heilung. Neben der Mammografie kann jede Frau selbst ihre Brust untersuchen. Wir erklären, wie man die Brüste richtig abtastet, und welche Veränderungen gefunden werden können.

Was ist der Selbstcheck?

Die regelmäßige Brustuntersuchung zuhause ist eine gute Methode, mit der sich Knoten in der Brust ertasten und auch andere potenzielle Hinweise oder Veränderungen auf einen Tumor erkennen lassen. Wenn Sie regelmäßig Ihre Brust abtasten, können Sie selbst viel zur Früherkennung von Brustkrebs beitragen.

Der Brust-Selbstcheck sollte am besten ab dem 20.Lebensjahr einmal im Monat gemacht werden. Gehen Sie beim Brust-Selbstcheck am besten systematisch vor und erledigen Sie die Untersuchung stets in derselben Reihenfolge. So vergessen Sie keinen Schritt und erlangen mit der Zeit Routine.

Der optimale Zeitpunkt bei Frauen vor den Wechseljahren ist eine Woche nach Beginn der Regelblutung. Die Brust ist dann besonders weich. Gegen Zyklusende schwillt der Busen oft an. Dann fühlt sich das Drüsengewebe härter oder sogar manchmal knotig an. Tumorbedingte Veränderungen wie Knoten oder Verhärtungen lassen sich dann nicht so gut erkennen. Frauen nach den Wechseljahren sollten einen fixen Tag im Monat wählen und am besten im Kalender eintragen.

Wie man die Brüste richtig abtastet


Quelle: Health-Rise.de

Welche Veränderungen gibt es?

• Veränderung von Form oder Größe
• Rötungen an der Haut oder rund um die Brustwarze
• Flüssigkeit, die ohne zu drücken aus der Brustwarze austritt
• Anschwellungen in der Achselhöhle oder rund um das Schlüsselbein
• Knoten oder Verdickung, die sich anders anfühlt als der Rest des Brustgewebes
• Orangenhaut rund um die Brust
• Brustwarze ist nach innen gedrückt oder hat sich in Form/Position verändert
• Schmerzen in Brust oder Achselhöhle

Nicht jede Veränderung bedeutet sofort Brustkrebs. Die Ursache dafür können bs pw. auch Zysten sein. Trotzdem sollten Sie jede Veränderung oder tastbaren Knoten von einem Arzt abklären lassen. Neben einer wiederholenden Selbstabtastung ist die regelmäßige ärztliche Kontrolle unabdingbar.

Gerne können sie sich einen Kontrolltermin bei uns im Santé Femme ausmachen!